Zeitzone: Europa/Berlin [ Sommerzeit ]

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Probleme beim Auszug Wohnheim
BeitragVerfasst: Samstag 26. Oktober 2013, 20:08 
Hallo:)


Ich habe jetzt ein paar Monate im Wohnheim Ernst-Thälmann-Ring in einer WG gewohnt- habe eine neue Wohnung gefunden und wollte nun ganz gern ausziehen. Soweit alles prima, habe einen Nachmieter gefunden und darf auch ohne Einhaltung der 3-monatigen Kündigungsfrist ausziehen. So. Nun war ich beim neuen Hausmeister, den Umzug und Abnahme anmelden. Der sagte mir dann das er natürlich nach Schäden guckt usw, die mir dann evtl von der Kaution abgezogen werden. Alles klar, bin sehr pfleglich mit dem Zimmer umgegangen und dachte das ich da sowieso keine Schwierigkeiten zu erwarten habe.
Nun hatte ich erwähnt das es einen neuen Hausmeister gibt- beim "alten" hatte ich damals meinen Einzug und Abnahme. Der hatte sich dann auch mit mir die Schäden oder Auffälligkeiten angesehen und notiert, in dieses Übergabeprotokoll. Da gab es zb kaputte Schlüssel,Nägel in der Wand, Druckstellen auf dem Boden- Gebrauchsspuren halt. Ua hinter der Wand an der das Bett stand einen Abrieb der Farbe, durch die vielen Bettdecken die dran geschubbert haben. Zur Sicherheit habe ich den neuen Hausmeister da nochmal gefragt- was wären denn so Schäden die die Kaution gefährden könnten. Er- alles was nicht auf dem damaligen Übergabe Protokoll aufgenommen wurde und als Schaden gewertet werden kann. Dann hat er sich mein Übergabe Protokoll beim Einzug angesehen, und vorgelesen- da fiel mir auf das zb dieser Farbabrieb hinterm Bett gar nicht mit aufgelistet war. Ich habe also gesagt das ich diesen Farbabrieb schon bei Einzug vorgefunden hatte, diesen auch mit dem "alten" Hausmeister beguckt hatte, ihn also darauf hingewiesen hatte- da meinte der "neue" Hausmeister- tja, wenn das nicht im Protokoll steht, muss ich den Schaden beheben- also streichen. Aber natürlich nicht nur die eine Stelle, sondern die ganze Wand. Wäre ja übr auch so bei Abrieb hinterm Schreibtisch- da müsste ich dann auch die ganze Wand streichen. Da war ich ehrlich gesagt ziemlich angepisst.Er meinte es würde nicht ausreichen das auf dem Protokoll steht "Gebrauchsspuren" im Zimmer vorhanden, das hätte man ausführen müssen. Ja super. Habe ich damals überhaupt nicht bedacht- hatte ich aber auch keine Ahnung von. Wollte nur ein Zimmer und war eh schon etwas geshockt wie es da ausgesehen hat. Also der alte Hausmeister geht, ein neuer kommt- sprechen sich beide nicht ab und ich muss es nun ausbaden. Was wenn der jetzt noch Sachen findet die weitaus krasser zu beheben wären? Ka, der Balkon sieht zb mies aus, habe ich nie benutzt- stand auch nicht im Protokoll. Ich bin auf meine Kaution angewiesen und schon echt nicht mit dem Streichen der Wand einverstanden!
Dann sagte er noch dass er auch die Gemeinschaftsräume der WG kontrolliert, die müssen auch top sein. Also wenn jetzt was in der Küche oder im Bad nicht io ist, bin ich dann auch dran?
Ich weiß, blöd gelaufen- stehts nicht im Protokoll kann ich nicht nachweisen das ich den Mist nicht zu verantworten habe. Streichen ist blöd, aber auch machbar- wobei ich wirklich stinkig bin in dieses Zimmer auch noch investieren zu müssen. Dennoch find ichs nicht fair und frage mich was der Typ mir noch andichten könnte wenn der so arbeitet. Kann man da wirklich nichts machen? Könnte ich evtl was beim Studentenwerk erreichen? Hat jemand schon Erfahrung mit sowas gesammelt? gnarf.


  
Lesezeichen hinzufügen auf Facebook auf Twitter auf StudiVZ auf MySpace    Mit Zitat antworten  
Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Auszug Wohnheim
BeitragVerfasst: Samstag 26. Oktober 2013, 23:40 
Student(in)

Rang: Student(in)
Beiträge: 31
So schlimm wird es schon nicht werden. Die Gemeinschaftsräume dürften eigentlich nicht relevant sein es wohnen ja auch noch andere da. War bei mir jedenfalls so. Gestrichen hab ich auch, aber nicht die ganze Wand, das ist denke ich auch normal. Ich würde an deiner Stelle einfach die Stellen streichen wo man was sieht und ansonsten tiptop aufräumen und saubermachen. Mehr kann man nicht verlangen. Zum Glück hatte ich damals einen Hausmeister der eher locker war.
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird also erstmal abwarten und wenn was ist kannst du dich immer noch ans Studentenwerk wenden.
Viel Glück


Donnerstag 30. September 2010, 11:04
 Profil  
    Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Auszug Wohnheim
BeitragVerfasst: Sonntag 27. Oktober 2013, 09:03 
Für Unsauberkeiten im Gemeinschaftsraum (speziell Duschkabine Kalkablagerungen) ziehen sie dir gerne auch mal ein 10er ab.
Einzuschätzen ob der Hausmeister das aber bei dir bzw. deiner WG auch macht kann aber wohl niemand beurteilen außer der HM selbst.


  
    Mit Zitat antworten  
Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Auszug Wohnheim
BeitragVerfasst: Sonntag 27. Oktober 2013, 18:32 
Doktorand(in)
Benutzeravatar

Rang: Doktorand(in)
Beiträge: 463
Ah ja der Thälmann Ring ... ist das noch Herr Lübeck? Der wollte mich auch mal anpissen. Mein Vorbesitzer hat gestrichen und die beiden Stühle dabei mit Farbe bespränkelt. Er wollte mir noch neue bringen weil die eh im Arsch waren - hat sich baer nie wieder gemeldet. Da ich meinen deluxe Bürostuhl hatte war es mir egal. Aber ratet mal was er zu den Stühlen gesagt hat, als ich nach nem halben Jahr wieder ausgezogen bin. Der Hund wollte mich da auch abziehen. Ich weiß nicht wie, aber klar hab ich das nicht akzeptiert. Ich musste in dem Wohnheim noch ganz andere Sachen ertragen, dass ich die Miete wohl ein paar mal hätte mindern können/sollen. Naja wie siehts in der Makarenkostraße jetzt eigentlich aus? :D

Später war ich dann auch im Thälmann-Ring. Ich erinnere mich aber nicht mehr daran, dass überhaupt eine Abnahme gemacht wurde. Die Gemeinschaftsräume da waren aber nicht so verhurt...

Die WVG ist auch gerne pissig wenns um die Abnahme geht.


Montag 16. Oktober 2006, 00:27
 Profil  
    Mit Zitat antworten  
Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Auszug Wohnheim
BeitragVerfasst: Montag 28. Oktober 2013, 11:16 
Student(in)

Rang: Student(in)
Beiträge: 21
Wohnort: Greifswald
hey, also ich hatte mit herrn buhrmeister in der fleischerwiese echt glück...
aber ich hatte auch so stellen an den wänden, die ich einfach mit verdünnter farbe übermalt habe..hat keiner bemerkt ;)
ansonsten schiebst du den kleiderschrank davor oder so ^^
hab ich auch gemacht..nicht die feine englische art, aber geschenkt wird dir im wohnheim eh nix..
und für gewöhnlich gucken die ja zwecks gemeinschaftsräume nur, ob alles sauber ist und das bad nicht schwarz vor dreck ist.
also mach dir nicht soeine platte ^^
allerdings würde ich nicht zum studentenwerk gehen, das sind absolut geldgeile zicken wenn es um sowas geht..
ich hatte damals ne spiegelreihe im zimmer vom vormieter (war hinterm schrank versteckt) und die meinten, weil ich dem hausmeister nicht gesagt hatte, dass die raus muss, müsste ich die entfernen ;) (der hausmeister hatte das mit ins protokoll genommen, damit ich nicht dafür verantwortlich gemacht werden kann)

also schummel einfach ein bisschen, streich die stellen sanft mit verdünnter farbe über oder verdeck die mit dem bücherregal und/oder Kleiderschrank :D


Dienstag 19. Oktober 2010, 09:08
 Profil  
    Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Auszug Wohnheim
BeitragVerfasst: Montag 28. Oktober 2013, 19:07 
Danke.. Ich hab mich nur ein biserl aufgeregt, mal schaun was so kommt. Wollte jetzt auch nix vorher anzetteln nur mal in die Runde fragen^^ Der Hausmeister ist neu, heißt glaube ich Zilski. Der "alte" war echt nett, hat sich aber auch leider nicht alles aufgeschrieben- und "Gebrauchsspuren" akzeptiert der neue nicht..Die hätte er dann ausführen müssen. Der meinte ja auch das es nicht reicht nur die Flecken zu übermalen, das würde man sehen, da muss man die ganze Wand streichen- bei Nägeln oder Löchern übr dasselbe. Ich versuche mein Glück.
Hatte nur so ein Gefühl das der noch ein paar mehr Dinge entdecken könnte die vom alten Hausmeister nicht mit aufgenommen wurden- aber mittlerweile habe ich mich auch schon wieder abgeregt;) Mal sehen wies wird Mittwoch! :D


  
    Mit Zitat antworten  
Offline
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme beim Auszug Wohnheim
BeitragVerfasst: Dienstag 29. Oktober 2013, 10:04 
Erstsemester

Rang: Erstsemester
Beiträge: 7
Schau Dich mal beim Mieterbund ein bisschen um. Solche Schönheitsreparaturen sind vom Vermieter zu übernehmen.
http://www.mieterbund.de/3137.html

Schau auch nochmal in Deinen Vertrag, was da genau steht. Denn:
http://www.mieterbund.de/1006.html

Allerdings ist fraglich, was genau "wirksam vereinbart" bedeutet, da solche Klauseln auch schnell ungültig sein können.


Sollte es haarig werden, kann ich die Rechtsberatung des Studentenwerks nur empfehlen.


Sonntag 5. Dezember 2010, 07:31
 Profil  
    Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten

Zeitzone: Europa/Berlin [ Sommerzeit ]

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de Style by mindfreak.ro Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group